Navigation | Page content | Additional information

Page content
09. Juni 2020

belektro: Fachmesse für Elektrotechnik, Elektronik und Licht wird auf 2022 verschoben

· Nächste belektro findet turnusgemäß vom 8. bis 10. November 2022 statt

·  Neustart im neuen Innovationszyklus geplant

Die belektro, Hauptstadtmesse für Elektrotechnik, Elektronik und Licht, wird nicht wie geplant vom 3. bis 5. November 2020 stattfinden. Als neuen Termin legte die Messe Berlin gemeinsam mit dem Fachbeirat und den Partnern und Trägern der belektro den 8. bis 10. November 2022 fest. „Wir drücken auf die Pausetaste, um im neuen Innovationszyklus 2022 mit voller Kraft zurückzukommen“, erklärt Annick Horter, Projektleiterin der belektro. „Dann werden wir als erste Regionalmesse die Neuheiten der Weltleitmesse Light + Building in der Hauptstadtregion präsentieren.“

Die Entscheidung, die Messe im Jahr 2020 auszusetzen, ist einstimmig gefallen: Gemeinsam mit der Messe Berlin teilten ZVEI, die E|Handwerke Berlin/Brandenburg, der VEG Landesgruppe Berlin-Brandenburg und weitere Vertreter der Industrie die Einschätzung, dass in Zeiten der Corona-Pandemie die Gefahr besteht, einen zentralen Mehrwert der belektro – den direkten, persönlichen Austausch – im November nicht vollständig ausspielen zu können. „Wie wichtig der persönliche Austausch ist, haben wir während der Kontaktsperre in den letzten Monaten gemerkt. Die belektro lebt vom persönlichen Kontakt und der Nähe. Derzeit ist nicht abzusehen, ob wir dies in diesem Jahr in gewohnter Qualität einlösen können“, sagt Carsten Joschko, Vorsitzender der E|Handwerke Berlin/Brandenburg. „Nur stattzufinden ist nicht unser Anspruch, wir wollen mit der belektro, wie wir sie kennen, neue Innovationen in die Region bringen“.

Auch Klaus Jung, Geschäftsführer Fachverband Elektroinstallations-systeme des ZVEI, befürwortet eine Veranstaltung in 2022: „Es war eine schwere Entscheidung, aber sie ist richtig. Eine Messe lebt von der Stimmung und Abstandsregeln passen nicht dazu. Die Entscheidung bringt Planungssicherheit für die Aussteller, die ihrerseits eine hohe gesellschaftliche Verantwortung tragen und sie vermeidet für alle Beteiligten unnötige Kosten. Diese Entscheidung stärkt auch die belektro als starke Marke für Berlin und Brandenburg.“

Dies bekräftigt auch Thomas Wätzel, VEG Landesgruppe Berlin-Brandenburg: „Der VEG zeigt volles Verständnis für eine Absage der belektro in diesem Jahr, die Risiken für eine erfolgreiche Durchführung 2020 könnten nachhaltig in einen Imageschaden für unsere Regionalmesse durchschlagen. Das wollen wir nicht! Unsere Kraft konzentrieren wir auf die belektro 2022.“

Über die belektro

Die Fachmesse für Elektrotechnik, Elektronik und Licht findet seit 1984 statt. Veranstalter der belektro ist die Messe Berlin, ideeller und fachlicher Träger die Elektro-Innung Berlin. Weitere Träger, fördernde Verbände und Institutionen sind der ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V., die Landesgruppe Berlin-Brandenburg des Bundesverbandes des Elektro-Großhandels (VEG) e.V., die Bezirksgruppe Berlin-Brandenburg der LiTG - Deutsche Lichttechnische Gesellschaft e.V., der LIV Elektrohandwerke Berlin / Brandenburg und die Stromnetz Berlin GmbH. www.belektro.de